Kreisgrabenanlage & Neolithisches Dorf am Heldenberg

Kreisgräben
Kreisgrabenanlagen bestehen aus einem oder mehreren konzentrisch angelegten, kreisförmigen Gräben, deren Durchmesser von 40 bis 180 Meter. Die um 5.000 Jahre v. Chr. entstandenen Kreisgräben waren mit Palisadenzäunen umgeben waren und vor allem bei der Errichtung der mächtigen Toranlagen wurden astronomische Aspekte und Erkenntnisse herangezogen.

... Detail-Information zu den Kreisgrabenanlagen am Heldenberg!

Neolithisches Dorf / Steinzeitdorf
Das Gebiet um den Heldenberg war schon in der Jungsteinzeit dicht besiedelt. Dies belegen Funde, die neben den monumentalen Kreisgräben auch die Rekonstruktion eines typischen neolithischen Dorfes ermöglichten. Neben den Gebäuden dieser Epoche wird am Heldenberg vor allem das Alltagsleben der Jungsteinzeit präsent. So kann man beim steinzeitlichem Korn Malen und Brot Backen sowie bei verschiedenen prähistorischen Handwerken zusehen und natürlich mitmachen. Für Kinder gibt es am Wochenende ein betreutes Kinderprogramm mit Bogen schießen, Speckstein schnitzen, Brot backen und vielem mehr.

... mehr Information (zur Homepage – Der Heldenberg / Neolithisches Dorf / Kreisgräben)

INFORMATION:
Heldenberg Vermarktungs- und BetriebsGmbH
A-3704 Kleinwetzdorf, Wimpffen-Gasse 5
Tel.: +43/2956/81240
Fax: +43/2956/81240-20
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
www.derheldenberg.at

zurück


Foto: LPS/Stefan